Schenken im World Wide Web

Wenn du mit wenig Budget im Web beachtet werden willst, musst du reden.

Da ein Post, hier ein Kommentar – mit „Likes“ allein wird keiner mehr gesehen. Wenig Budget zu haben heißt, mehr Zeit zu investieren – für Kontakte, für den Austausch von Geschenken. Social-Media ist ein Geben und ein Nehmen. Ich verschenke ein Foto, eine Idee, einen interessanten Artikel, den ich im Netz gefunden habe – und bekomme dafür Anregungen, Empfehlungen, wertvolle Kontakte, mit denen ich Beziehung aufbauen kann.

Beziehungen gehören gepflegt

Eine Freundschaft lebt nur, wenn man sie aktiv betreibt. So ist es auch im Web. Sei präsent – aber nicht permanent. Verteile Geschenke – aber nur Sinnvolles. Erfreue dein Netzwerk mit schönen Eindrücken, mit sinnigen Sprüchen – alles im Kontext zu deinem Angebot! Aber gönne dir und deinem Netzwerk auch Pausen. Um die Neugierde zu wecken. Damit man sich freut, wieder voneinander zu hören.

Teile und bleibe in Erinnerung

Schenken im Netz heißt auch: Empfehlungen zu schreiben. Kenntnisse zu bestätigen. Andere einladen, eine Seite, die einem gefällt zu liken. Gute Artikel zu verbreiten. Kommentare abgeben – nicht nur in Symbolen, sondern auch ein paar Worte. Zum Geburtstag gratulieren. Eine Suche unterstützen. Projekte lancieren… Wer schreibt, der bleibt… in Erinnerung – und das wollen wir alle erreichen mit unseren Aktivitäten im Netz!

Sonnige Grüße aus Kärnten!

Brigitte Pelwecki von „Leise Sohlen“

 

Ihr wertvollstes Kapital

Adresslisten sind das kostbare Gut jedes Unternehmens. Für EPU und KMU sind sie DAS Marketinginstrument. Mit geringem Kostenaufwand führen sie zu direktem KundInnenkontakt. Einige Beispiele, wie Sie mit Ihrem wertvollen Kapital neue Umsätze generieren können:

Regelmäßige Informationen, Tipps und Angebote via Newsletter versenden. Alt aber immer noch gut. Wichtig ist vor dem „ersten Mal“ zuerst eine Anfrage an alle Adressen stellen, ob ein Newsletter erwünscht ist.

Lassen Sie die Suchmaschinen von Xing/LinkedIn/Facebook & Co für Sie arbeiten – ein kostenloser Service Ihrer sozialen Medien verbindet Sie mit ehemaligen KundInnen. Zufriedene Kontakte liken Ihre Posts und sind auch sicher gerne bereit, Ihre Botschaft weiterzuverbreiten.

Empfehlen Sie Veranstaltungen und Events von befreundeten Unternehmen. Im sozialen Netz gilt immer die Devise:Teile und Unterstütze! Wenn Sie anderen helfen, dann wird auch Ihnen geholfen.

Bei allem was Sie dabei tun – vergessen Sie nie dabei, ihre wichtigsten Kontaktdaten mitzusenden: Webseite, E-Mail Adresse, Telefonnummer.

Bei Ihren Aktivitäten mit Adresslisten sind einige Dinge zu beachten:

  • Seien Sie immer ehrlich.
  • Jede Nachricht ist sauber formatiert und in korrekter Rechtschreibung.
  • Erzählen Sie Geschichten, verraten Sie Tipps aus Ihrem Fachgebiet. Ihre Information muss stets interessant sein.
  • Wenn nicht besonders vereinbart, senden Sie nicht zu viele E-Mails an dieselben Adressen. Maximal 2 Mails im Monat erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Post geöffnet wird.

Viel Erfolg mit Ihrem Marketing wünscht

Brigitte Pelwecki – Leise Sohlen – Marketing für kleine Unternehmen

 

Achtsamkeit – Modewort?

Guten Tag, haben Sie sich all die guten und gut-gemeinten Sprüche und Glückwünsche zum Jahreswechsel zu Herzen genommen? „Zu-Herzen“ also wirklich nachgedacht darüber, vielleicht daraus auch einen Vorsatz gemacht, im nächsten Jahr das Eine oder Andere zu ändern in Ihrem Leben…

In vielen dieser niedergeschriebenen Gedanken geht es nun um Achtsamkeit. Es hätte mich nicht gewundert, dass es eines der Wörter des Jahres geworden wäre – so inflationär wirkt es in meinem Textumfeld. Ist es also eine Modeerscheinung – von bewusstem Leben zu reden, über Zeit nachzudenken, die man scheinbar nicht hat?

In meinen beruflich aktivsten Jahren war ich stolz auf meine Multitasking-Fähigkeiten – was hab ich nicht alles geschafft, wie war ich nicht übertüchtig, was wurde alles unter meiner tatkräftigen Mithilfe auf die Beine gestellt… Was blieb? Wenig Menschen von damals. Meine FreundInnen waren nachsichtig und haben mir die Treue gehalten. Wenig Erinnerung an glückliche Momente, wenn man vom Feiern über Erfolge absieht.

Ich bin mit „Achtsamkeit“ in Berührung gekommen. Habe langsam gelernt, meine Werte zu erkennen, die wichtigen Dinge von den oberflächlichen zu unterscheiden. Eines der für mich heute wesentlichen Dinge ist die Konzentration auf das was man gerade macht. Das gelingt nicht immer – aber immer öfter. Manchmal ist Stille und ein bestimmtes Tun eine Offenbarung, wenn man einfach nur dabei ist. Da geraten dann Dinge und Ereignisse in den Hintergrund, die bis dahin unheimlich wichtig erschienen.

Achtsam leben ist für mich Lebenselixier geworden. Etwas, was ich sehr gerne weitergeben möchte, weil es mein Dasein so reich, so zufrieden macht. Und wenn viele Menschen reich und zufrieden sind, dann braucht es viele Moden nicht mehr.

Ich wünsche Ihnen und euch einen guten Start in ein hoffentlich friedliches neues Jahr!

Auf leisen Sohlen

Brigitte Pelwecki

 

Gute FreundInnen einladen – und was ist dann?

Adventzeit, Zeit für unsere Lieben – wir laden FreundInnen ein, feiern gemeinsam und genießen Sicherheit und Geborgenheit der wertvollen Menschen rund um uns.
Ich bin mit „Leise Sohlen“ für meine KundInnen im Social Media Marketing unterwegs und dabei geht es auch immer wieder um „Freundschaften“. Heute möchte ich konkret die Möglichkeiten im Facebook ansprechen, die sich kostengünstig für kleine UnternehmerInnen eröffnen. Doch diese Möglichkeiten entfalten sich nur durch gute FreundInnen.

Freundschaft im Facebook ist eine Chance für kleine Unternehmen
Es braucht vielleicht ein bisschen Zeit, um eine eigene Facebook Unternehmensseite einzurichten. Danach kommt die Herausforderung, ausreichend „Likes“ zu bekommen, um als Unternehmen auf dieser Plattform ernst genommen zu werden. Und da beginnt es mit den guten FreundInnen…

Freunde einladen, um diese Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren
Dieser unscheinbare Satz links unter dem Reiter „Chronik“ einer Unternehmensseite ist die Gelegenheit, aktiv zu werden. Ein Unternehmen zu unterstützen. Eine Initiative zu bewerben.
Wir laden unsere FreundInnen ein, die ihrerseits selbst wieder FreundInnen einladen können, die Seite mit „Daumen hoch“ zu markieren

Leise Sohlen betreut Unternehmen im Social Media - mit Unterstützung der FreundInnen

Leise Sohlen betreut Unternehmen im Social Media – mit Unterstützung der FreundInnen

. So kann eine Community rasch größer werden, das Unternehmen gewinnt an Reichweite und somit an Kenntnisnahme. Ein Unternehmen hat damit die kostengünstigste Chance, sein Produkt zu bewerben.

Unterstützen wir regionale AnbieterInnen
Wenn wir nicht von Multis vereinnahmt werden wollen, wenn wir Arbeitsplätze erhalten möchten, wenn wir kleinräumige Strukturen genießen, weil diese einschaubar und übersichtlich sind, dann sollten wir mehr an unsere FreundInnen denken. Diese unterstützen und einladen…. es geht so einfach und kostet nur ein wenig Zeit!
Einen angenehmen Advent wünscht Ihnen
Brigitte Pelwecki

Das Kreuz mit der Rechtschreibung im Marketing

Guten Tag, ich hoffe Sie konnten Ihren Sommer genießen – Sie hatten Zeit und Muße für Ihre Lieben, für Ihre Leidenschaften und vor allem – um zur Ruhe zu kommen!

Ich habe in den vergangenen Wochen die Zeit genutzt, um Blogs und Werbeeinschaltungen in den Sozialen Medien zu lesen. Was mich wirklich verblüfft hat war, wie viele kleine Unternehmen ihre Produkte im Web in schleißigem Stil, gespickt mit Rechtschreibfehlern anbieten.

Meist wird die alte Rechtschreibung mit der neuen gemixt. Fehler wie „assozial“ statt „asozial“, „vorraus“ statt „voraus“, „Singel“ statt „Single“ tauchen immer wieder auf – beobachten Sie das doch selbst einmal…

Vor allem auf Facebook und Google+ achten viele WerberInnen nicht auf korrekte Schreibweise. Dabei ist Schreibstil und Rechtschreibung ein Rankingfaktor bei Google. Und wir alle wollen doch in den Suchmaschinen gut platziert sein!

Qualität auch im Internet

Wenn Sie Ihre Social-Media-Marketing Aktivitäten selbst machen oder auch jemandem weitergeben, so achten Sie stets darauf, dass die Qualität Ihrer Texte der Ihres Produktes entsprechen. Sie verkaufen sicher nichts mit kleinen Fehlern oder?

Ein paar Tipps:

  • Leisten Sie sich zumindest jemanden, der/die Ihre Texte redigiert und Korrektur liest. Diese Tätigkeit übernehmen Schreibbüros, JournalistInnen oder Social-Media-Agenturen wie LeiseSohlen.
  • Kein Text sollte je nach außen gehen, ohne zumindest die Rechtschreibprüfung von Word durchlaufen zu haben.
  • Schreiben Sie in kurzen, verständlichen Sätzen. Vermeiden Sie wissenschaftliche Sprache im Marketing.
  • Im Internet wird nicht sorgfältig gelesen. Beachten Sie das bei Ihren Posts und Blogs. Social Media Marketing verlangt einen anderen Stil als die Sprache in Broschüren und Prospekten.

Jeder Fehler schadet dem Image des Unternehmens

Ein gepflegtes Outfit auf Ihrer Website ist selbstverständlich. So soll auch ihr übriger Auftritt im Internet sein. Jedes Posting von Ihnen oder Ihren Mitarbeitenden soll fehlerfrei gehalten und den Kriterien Ihrer Marketingstrategie entsprechen. Dann bringt die kostengünstige Imagewerbung im Web den gewünschten Erfolg!

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start in den September!

Brigitte Pelwecki

Urlaub-Entschleunigung – yes, you can!

Guten Tag – ich komme gerade zurück von einem Trip durch die Ostschweiz – KundInnen und FreundInnen besuchen – alte Kontakte pflegen… Ich war in den kleinen Städten, in den Dörfern und an Bergseen. Diese Orte sind noch nicht besonders üppig ausgestattet mit W-Lan, vor allem, wenn man die bekannten Fast-Food-Läden meidet. So konnte ich, vorerst noch unfreiwillig, mein persönliches Entschleunigungsprogramm ausprobieren. Und siehe da – die Welt ging nicht unter ob meiner manchmal tagelangen Abwesenheit im Netz ;-).

Unser Urlaub bietet uns ja wirklich die Möglichkeit des kontrollierten (Teil-)Ausstiegs aus unserem manchmal zwanghaften Verhalten am Smartphone. Die Einstiegsdroge könnte sein: Nur am Morgen und am Abend Mails checken – wenns sein muss auch Facebook & Co. Der nächste Schritt: Nur noch die Morgenpost durchschauen. Gegen Ende des Urlaubs gar einmal drei Tage ohne Netz… Stellen Sie sich vor, was Sie an Lebensqualität gewinnen: Konzentration auf die Menschen in Ihrem Umfeld. Ein Buch lesen ohne unterbrochen zu werden. Natur, Sport, Kunst genießen ohne Ablenkung. Ruhe – Frieden!

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen für einen genussvollen Urlaub – in der Ruhe liegt die Kraft für alle künftigen Taten!
Brigitte Pelwecki

Zeit zum Alphorn blasen

Zeit zum Alphorn blasen

Social Enterprise – oder – wie ein Netzwerk mit „Leise Sohlen“ entsteht

Guten Tag, heute möchte ich eine Geschichte eines meiner Kunden erzählen. Auf leisen Sohlen ist uns gelungen, mehreren kleinen Unternehmen zu interessanten Geschäftsbeziehungen zu verhelfen.
Vor etwa einem halben Jahr war ich zu einem Inhouse Workshop in einem kleinen Architekturbüro eingeladen. Architekturbüros sind grundsätzlich gut organisiert, sie führen Terminlisten, Protokolle und sind gewohnt, im Team (möglichst effizient) zu arbeiten.
Das war auch dort so. Jedoch – an den Spitzen, meist wenn ein Wettbewerbsbeitrag abgegeben werden musste, arbeiteten fünf Leute rund um die Uhr. Mit der leidvollen Erfahrung, dass Nerven blank liegen, Kündigungen ausgesprochen werden – manchmal auch wirklich durchgeführt werden uswusf…
Ziel des Workshops war, Lösungen für diese Spitzenzeiten zu finden.
Und da kam mein Netzwerk ins Spiel:
Eine Backoffice Anbieterin arbeitet nun zeitweise für das Architekturbüro. Die Dame kennt nun die Abläufe und kann flexibel einspringen, wenn es zu brennen beginnt.
Ein Technikbüro erhielt einen Vertrag, dass es in solchen Fällen einspringt und unterstützend mitwirkt. Wir fanden noch Babysitter, eine Person, die zu solchen Zeiten Personen und Akten transportiert – so ist das Team entlastet durch punktuelle Unterstützung von außen. Zudem nimmt das ganze Team regelmäßig Yogastunden – im Betrieb(!).
Intern erarbeiteten wir einen Zeitmanagement Plan für Wettbewerbszeiten. Das Team hat zwar an solchen Spitzenzeiten immer noch viel zu tun, jedoch gibt es Unterstützung und Strategie für ein achtsames Miteinander.
Es war eine Freude, für dieses Team zu arbeiten!
Wenn auch Sie einen Inhouse Workshop zu einem Effizienz-Problem machen möchten, schreiben Sie mir an office@leisesohlen.at.
Einen wunderschönen Juli wünscht Ihnen allen
Brigitte Pelwecki

Was macht eigentlich Leise Sohlen?

http://www.leisesohlen.at

http://www.leisesohlen.at

Alles begann mit Workshops zum Thema Effizienz. In kleinen Gruppen – meist KMU und GründerInnen eroberten wir gemeinsam unsere Möglichkeiten, mit mehr Effizienz zu mehr Zeit und somit Lebensqualität zu kommen. Ich konnte meine Erfahrung, die ich in Führungspositionen aber auch in meinem persönlichen Yoga gewonnen hatte, mitbringen. Die Menschen in den Workshops haben mich zum Namen „Leise Sohlen“ angeregt. Sie lernen in kleinen Schritten ihr Verhalten zu verändern, zum Wohle ihrer Liebsten, für sich selbst und ihr Business.
Aus diesen Seminaren entstand der Bedarf einiger Teilnehmenden nach Unterstützung in ihren Social Media Aktivitäten. Ich betreue seitdem Webseiten, Social-Media-Accounts und Mailings für einige KundInnen in Österreich und in der Schweiz. Und gelegentlich gibts auch noch die Effizienz-Workshops.
Ein großes Netzwerk an umtriebigen Unternehmen bietet mir die Möglichkeit der breiten Kommunikation. Und nicht nur das, immer wieder entstehen neue Geschäftsverbindungen in diesem Netzwerk – auf leisen Sohlen verbinden sich Menschen – sie arbeiten miteinander und füreinander. So wird Leise Sohlen langsam zur Drehscheibe für Unternehmen, die achtsam mit sich selbst und anderen umgehen, die ohne aggressivem Werben erfolgreich und auch effizient sind.
In diesen Tagen schreibe ich an einem E-Book zum Thema Effizienz, das ähnlich den Handbüchern Facility-Management und Budgetmanagement aufgebaut, InteressentInnen kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll. Und ich bemerke beim Schreiben, dass es ausführlicher werden könnte als gedacht… vielleicht wird es dann auf leisen Sohlen noch ein richtiges Buch.
Leise Sohlen zeigt seine Wertehaltung im Facebook und Google+, postet Verbindendes im Xing und LinkedIn Netzwerk.
Wenn Sie gerne das E-Book nach Fertigstellung haben wollen – schreiben Sie mir einfach hier.
Genießen Sie das Werden und Wachsen der Natur in diesen Tagen – so wie ich…
Alles Gute
Brigitte Pelwecki